MenuMENU

Sharon Dodua Otoo

Sharon Dodua Otoo ist eine britische Schriftstellerin, Publizistin und Aktivistin. Ihre Eltern stammen aus Accra, der Hauptstadt Ghanas. Sie wuchs in London auf, wo sie schließlich Germanistik und Management Studies am Royal Holloway College der Universität London studierte. Ihre erste Novelle „the things i am thinking while smiling politely“ erschien 2012, wie alle ihre Bücher im Verlag edition assemblage, die deutsche Übersetzung wurde 2013 veröffentlicht. Ihre jüngsten Novellen „die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle … und Synchronicity“ erschienen 2014 auf Deutsch und Ende 2015 auf Englisch. Darüber hinaus verfasste sie mehrere Kurzgeschichten wie „Whtnacig Pnait (Watching Paint)“, wissenschaftliche Beiträge und Artikel in Zeitungen. Otoos kreatives Schreiben befasst sich mit den Themen Magischer Realismus, Afrofuturismus, Identitätsverhandlungen, Beziehungen und Empowerment. 2016 wurde sie mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet.


Sharon Dodua Otoo nimmt am Literaturfest Textland - Made in Germany in der Evangelischen Akademie teil.

Zum Programm

 

Wir brauchen noch mehr Geschichten über Selbstbestimmung

„Bei meiner ersten Geschichte war die leise Stimme: Ich will endlich diese Geschichte aufschreiben, von einer Frau, wie ich: in Deutschland lebend, Mutter, Britin, Germanistin, in Trennung lebend, Stress mit Freundschaften …  Eine Frau, die Rassismuserfahrungen macht, aber auch selber privilegiert ist. Eine Frau also, die nicht nur leidet und traurig ist, sondern auch eine, über die wir uns durchaus ärgern können. Ich habe erst Situationen beschrieben und dann irgendwann wuchs eine Handlung daraus." (Interview, Noah Sow Blog, 2016)


Aus Sharon Dodua Otoo: die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle...und Synchronicity. 


Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen