MenuMENU

zurück zu Main Labor

06.09.2018, Jamal Tuschick

Monatelang bekam ich ihn täglich, einfach per email so alltäglich, den rassistischen Morgengruß

Basaler Rassismus muss sich artikulieren - Den Schaum vorm Maul muss man sich dazu denken.

 
Er droht, macht Faxen und nennt sich Max Pfeifer. Wenn er nicht einmal am Tag das N-Wort aufsagen kann, ist die Welt für ihn nicht in Ordnung. Die reflexiven Wendungen und pseudo-kritischen Volten tarnen gemeine Ab- und Ansichten nur schlecht. 
 
vw-golf, marlboro & bananen...
 
erinnern wir uns
der bilder gemeiner ossi-prolls
als wirtschaftsflüchtlinge
campierend in botschaftsgärten
erinnern wir uns
wie glücklich & dankbar der ost-proletarier
die west-cdu und die bild-zeitung waren
als die ungarische führung verfügte
die packsacker unkontrolliert
ihre westgrenze passieren zu lassen
mittels solcher nationalen stampede
sicherte sich die brd schon vor dem mauerbau
arbeitskräfte mit entfremdetem dialekt
dieselben wollen heute exklusiv high-qualifi-personal
jedenfalls keine neger
schon das wort ist tabu
und löst schauerreaktionen aus
erlaubt ist der marotti-mohr vorm luxus-hotel
unsere sklaven sollen in bangladesh unsichtbar bleiben
der eine arier tobt sich mit mollies aus
der andere mit der korrektivkeule
und der dritte profiliert sich bei altkleiderorgien
auf ehrenamtlerbällen und mit verdienstordenanwartschaften
und der staat dreht däumchen
um die schweigende rassistische mehrheit nicht zu verprellen
und die presse kocht ihr süppchen auf der chaosflamme
um die stimmung am brodeln zu halten
und selbst der pop-beauftragte hat inzwischen gerochen daß
winkend vom dixiklowagen keine wahl zu gewinnen ist
der kater lauert schon wieder
 
Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen