MenuMENU

zurück zu Main Labor

13.11.2018, Jamal Tuschick

Die Frauenkreise_Berlin melden:

Die Repräsentation und die Stimmen Schwarzer Frauen* und Frauen* of Color und Migrant*innen müssen selbstverständlicher werden und Eingang finden in feministische Diskurse hierzulande!

Mit unserem Projekt Space2grow sind wir einen Schritt weiter in diese Richtung gegangen und der Deutsche Integrationspreis und die Gemeinnützige Hertie-Stiftung haben diese Arbeit mit dem 1. Preis des Deutschen Integrationspreises ausgezeichnet. Der Preis ist mit 50.000 € dotiert! Wir bedanken uns für das in uns gesetzte Vertrauen, das wir nicht enttäuschen werden! Wir bedanken uns auch für die Wertschätzung und Ermutigung, die dieser Preis für uns beinhaltet!

Dank gilt dem Team des Deutschen Integrationspreises Agata Werner, Anna Arenz & Clarissa Khan, der Jury und ihrem Vorsitzenden Nico Hofmann, sowie den Laudatorinnen Gün Tank und Zohre Esmaeli. In Erinnerung bleibt uns der Satz: "Keine*r muss den Frauen*, die hier ankommen, Feminismus erklären. Sie bringen den Feminismus schon mit!"

Der Weg bis hierher war lang und am liebsten würden wir alle einzeln nennen, die Space2grow während des letzten Jahres besonders unterstützt haben und uns ermutigt haben, das Projekt immer weiter und weiter zu denken und nicht stehen zu bleiben, nicht locker zu lassen. Stellvertretend: Meral Al-Mer, Becky Jaraiz, Paul Kruth, Dyria Aloussi, Joachim Jung, Yola Zekina, Zora Zekina, Katja Hesse, Rico Montero (Heartbeat Edutainment), Kati Neumann, Marie Tornow, Manuel Jaeger, Ayse Domeniconi, Solidrinks, Sharon Adler (Aviva), Chris Schulz , Black Lives Matter Berlin, Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung, Birgit Hamann, Thais Vera Utrilla.

Anab Mohamud und Zeina Massaad zu erleben, die - auf Deutsch - vor dieser Kulisse ihre Idee mit soviel Überzeugung, Herzblut und Professionalität vertreten und präsentiert haben, war wohl eigentlich der bewegendste Moment.

Die letzte Etappe, in der auf einmal diese Möglichkeit Gestalt annahm, tatsächlich einen Preis verliehen zu bekommen war ziemlich surreal. In unserer Vorstellung schien es mal völlig plausibel, dass wir unter die ersten 3 kommen, mal schien es eher unwahrscheinlich.... und am Abend der Verleihung und in der Begegnung mit den anderen tollen und wichtigen Projekten rückte das wieder in die Ferne. Die Begeisterung, am Ende den ersten Preis für Space2grow entgegen zu nehmen, war dann wie von einer großen Welle getragen zu werden! Herzlichsten Dank für die grandiose Unterstützung aus dem Publikum und von den anderen Projekten!!!

Viel Zeit ist nicht, zu feiern und zu genießen, denn jetzt geht die Arbeit erst richtig los. Mit dem Preis kommt auch eine große Verantwortung, der wir gerecht werden wollen, damit das Ziel, mit dem wir in diesen Prozess gestartet sind, auch Wirklichkeit wird. Unten könnt Ihr noch ein paar Eindrücke gewinnen von der Veranstaltung & den Emotionen.

Dankbar, Eure Gabi Zekina & Niki Drakos

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen