MenuMENU

Foto: Frank Mädler

Insa Wilke

Insa Wilke, geb. 1978, studierte Germanistik und Geschichte in Göttingen, Rom und Berlin. 2010 erschien ihre Dissertation „Ist das ein Leben. Der Dichter Thomas Brasch“ bei Matthes & Seitz. Zuletzt publizierte sie „Bericht am Feuer. Gespräche, Telefonate und E-Mails zum Werk von Christoph Ransmayr“ (S. Fischer 2014) und „Der leidenschaftliche Zeitgenosse. Zum Werk von Roger Willemsen“ (S. Fischer 2016).

Als Literaturkritikerin schreibt Insa Wilke u.a. für die Süddeutsche Zeitung und den Rundfunk. 2010 übernahm Insa Wilke die Programmleitung im Literaturhaus Köln, 2012 gab sie diese Tätigkeit zugunsten des freiberuflichen Arbeitens wieder auf. Seit 2013 gehört sie zum Team von „Gutenbergs Welt” (WDR3), seit 2017 zum „lesenswert-Quartett“ im SWR-Fernsehen. Sie ist u.a. Mitglied der Jury für die SWR-Bestenliste und des Weltempfängers des Frankfurter Vereins litprom. 2014 wurde sie mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet.


Insa Wilke führt durch das zweitägige Literaturfest TEXTLAND-Made in Germany im September.

Zum Programm


Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen