MenuMENU

zurück zu Main Labor

30.03.2019, Jamal Tuschick

Pressemitteilung

Eröffnung African Book Festival Berlin 2019: Booker Preisträger Ben Okri im Gespräch mit Denis Scheck

Am 4. April wird im Babylon Kino Berlin des African Book Festival eröffnet. Das Festival versammelt jährlich die bekanntesten Autor*innen und Künstler*innen aus Afrika und der Diaspora zu Vorträgen, Diskussionsrunen, Lesungen, Interviews, Theater und Spoken Word Performances. Das diesjährige Thema lautet „Transitioning from Migration“.

Bei der Eröffnungsfeier am 4. April ab 19 Uhr wird der vielfach preisgekrönte Autor Ben Okri mit Literaturkritiker Denis Scheck im Babylon über sein Werk sprechen und Ausschnitte aus seinem im Februar erschienenen Roman The Freedom Artist (The Head of Zeus) lesen. Dieser neue Roman erzählt die Geschichte einer jungen Frau, Alamantis, die verschwindet, nachdem sie es wagte, eine einzige schicksalhafte Frage zu stellen: Wer ist gefangen? Auf der Suche nach Alemantis durchquert ihr Geliebter eine furchteinflößende Welt aus Lügen und Unterdrückung und muss sich mit der Bedeutung von Alamantis rätselhafter Frage beschäftigen. Der Roman ist ein eindringliches Plädoyer für Freiheit und Gerechtigkeit und beschäftigt sich mit den zahlreichen Bedrohungen der Freiheit in unserer heutigen Gesellschaft.

Ben Okri gilt als einer der wichtigsten postkolonialen Schriftsteller unserer Zeit. Seine Texte tragen Merkmale des Postmodernismus, von Yoruba-Folklore, des spirituellen- und magischen Realismus und nicht zuletzt des Existentialismus. Er wurde in Nigeria geboren, lebt heute jedoch in London. Zu Okris Werk zählen bislang 10 Romane sowie zahlreiche Gedicht- und Kurzgeschichtenbände sowie Essays. Für sein bekanntestes Werk, den Roman The Famished Road erhielt er 1991 den renommierten Booker Prize for fiction.

Ort: Babylon Mitte, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin

Zeit: 4.04.2019 um 19 Uhr

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen