MenuMENU

zurück zu Main Labor

14.05.2019, Jamal Tuschick

Pressemeldung

Abraham Geiger Kolleg feiert sein 20jähriges Bestehen

Im August 2019 feiert das Abraham Geiger Kolleg seinen 20. Geburtstag und kann dabei auf eine beachtliche Zahl an Absolvent*innen zurückblicken: In den vergangenen Jahren haben 35 Rabbiner*innen und Kantor*innen das Studium erfolgreich abgeschlossen. Sie sind aus der ganzen Welt gekommen, um sich in Potsdam ausbilden zu lassen. Heute arbeitet ein Großteil dieser Absolvent*innen für die jüdische Gemeinschaft in Deutschland; weitere amtieren in Österreich, Großbritannien und Frankreich, in Israel, Südafrika und den USA.

„Wir sind stolz, dass das Abraham Geiger Kolleg in den zwanzig Jahren seines Bestehens wesentlich daran mitgewirkt hat, dass jüdisches Leben in Deutschland wieder eine Zukunft hat. Wir haben dazu beitragen können, die neue jüdische Vielfalt in Deutschland zu stärken, und haben entscheidende Akzente für die Konsolidierung, aber auch Erneuerung jüdischen Lebens in Deutschland geben“, so Rabbiner Prof. Walter Homolka, Gründer und Rektor des Kollegs. „Wir blicken auf eine Erfolgsgeschichte zurück, sind uns aber bewusst, dass es noch viele Herausforderungen zu bewältigen gilt.“ 

Das Abraham Geiger Kolleg zählt zu den wenigen Ausbildungsstätten für Rabbiner*innen in Europa. Es ist das erste liberale Rabbinerseminar, das in Kontinentaleuropa nach der Schoa gegründet wurde. 1999 startete am Abraham Geiger Kolleg die akademische Ausbildung für liberale Rabbiner*innen- und Kantor*innen in Deutschland, um den Bedarf der jüdischen Gemeinschaft nach deutschsprachigem geistlichem Personal decken zu können. 

Das Abraham Geiger Kolleg an der Universität Potsdam steht in der Tradition der von Rabbiner Abraham Geiger (1810‒1874) 1872 mitbegründeten Hochschule für die Wissenschaft des Judentums in Berlin, die 1942 von den Nationalsozialisten geschlossen wurde. Verwurzelt in den Werten des liberalen Judentums, verbindet das Kolleg jüdische Traditionen mit modernen wissenschaftlichen Fragestellungen, um so auch die Teilhabe an der Zivilgesellschaft zu stärken. Es ist der Verbreitung eines zeitgemäßen jüdischen Lebens verpflichtet, das sich mit den intellektuellen und ethischen Fragen unserer Gegenwart auseinandersetzt und neue Impulse gibt.

Das Abraham Geiger Kolleg hat derzeit achtzehn Rabbiner- und acht Kantorenstudierende. Neun der insgesamt sechsundzwanzig Studierenden sind Frauen. Die Studierenden kommen aus Deutschland, Belgien, Norwegen, aus Russland, der Ukraine und Weißrussland, aus Israel, aus Brasilien und den USA.  Der nächste Meilenstein in der Entwicklung des Kollegs wird der Bezug eines eigenen Gebäudeensembles auf dem Potsdamer Universitätscampus am Neuen Palais sein.

 * * *

Die Lehrenden, Alumnis, Rabbiner*innen und Kantor*innen stehen gerne für Interviews zur Verfügung.

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen