MenuMENU

zurück zu Main Labor

14.09.2019, Jamal Tuschick

„Ich hielt Gott für einen Deutschen.“ Senthuran Varatharajah lernte Deutsch aus der Bibel, ohne zu wissen, dass er eine Übersetzung nutzte. Deshalb glaubte er, Gott habe Deutsch gesprochen.

Keine Erbaulichkeiten/Keine Mystifikationen

Senthuran Varatharajah

Doron Rabinovici sagt: Meine Herkunft ist die Erinnerung.

Zoe Hagen

Wenn wir über uns sprechen, erinnern wir uns an das, was uns geprägt hat.

Doron Rabinovici sagt gerade: „Das Nebeneinander mehrerer Kulturen ist die historische Regel.“

Erinnerung ist ein Modus der Fiktion, sagt Senthuran Varatharajah.

Klar, sei Hegel Rassist gewesen. Aber ohne ihn hätte es keinen Frantz Fanon gegeben und nie eine antikoloniale Befreiungsbewegung. Alle haben sich bei Hegel bedient. Das erklärt Varatharajah im Gespräch mit Mainlaborant*innen am Rand des Textland Festivals in der Frankfurter ev. Akademie. Ich bin hingerissen von Varatharajahs Eloquenz, seinem Überblick und analytischen Scharfsinn. Mit Kanakattack-Selbststigmatisierungen altvorderer Aktivist*innen kann er nichts anfangen.

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen