MenuMENU

zurück zu Main Labor

16.10.2019, Jamal Tuschick

Vom Feminismus inspiriert - Eine Bemerkung von Eckart Britsch zu der Künstlerin Miriam Cahn

Die Schweizer Künstlerin Miriam Cahn tritt der tradierten Inszenierung des Weiblichen sowie geschlechterspezifischen Rollenverhältnissen entgegen. Vom Feminismus inspiriert ist der menschliche Körper ein Mittelpunkt ihrer Malerei. Die Grenze zwischen unserem Inneren und unserem Außen, menschliche Beziehungen, Familienkonstellationen, die Frau in der Gesellschaft und die Geschlechterspannung, ohne die wir nicht leben würden, sind ihre Themen. Sie zeigt den Menschen in seiner Verletzlichkeit und Zerbrechlichkeit. Um es auf einen modischen Begriff zu bringen: malen als Dekonstruktion.

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen