MenuMENU

zurück zu Main Labor

12.11.2019, Jamal Tuschick

Das Navi - Ein Gedicht von Lina Atfah

Das Navi

»Nach zweihundert Metern biegen Sie rechts ab«

»nach fünfzig Metern biegen Sie rechts ab«

»bleiben Sie rechts«

»fahren Sie geradeaus bis Gerichtsstraße«

zu meinem neuen Leben leitet mich das Navi

es faltet mein Gedächtnis

alles wird zu einer Roboterstimme

die mich in Richtungen führt, die ich nicht kenne 

...

Die ersten deutschen Worte lehrte sie das Navi. Davon berichtet ein Gedicht, das Lina Atfah in der Berliner Buch- und Delikatessenhandlung „Fräulein Schneefeld & Herr Hund“ an einem Abend zu Ehren von „Freiheit und Heimat“ vortrug. Die letzte Zeile entspricht einem Gassenhauer der Gegenwart: „Sie haben ihr Ziel erreicht.“ Das Publikum bezeugte eine lyrische Selbstbefragung. Lina Atfah verweigert ihrem Schicksal das Recht wort- und wehrloser Annahme. Ein Ich fragt sich, warum …

„Oft politisch“ nannte Herr Hund die Arbeit der syrischen Dichterin. Lina Atfah lebt als Geflüchtete in einer Arbeits- und Lebenssymbiose zusammen mit Omar Yousufi. Yousufi las die aufwendig zustande gekommenen Übersetzungen. Von manchen Gedichten werden verschiedene Fassungen überliefert - in dem im Pendragon Verlag erschienenen Band Das Buch von der fehlenden Ankunft

das Navi geht mit mir nach oben

bis zur vierten Etage

es zeigt meinen Füßen die abwechselnde Bewegung

des Aufstiegs

sagt mir, auf welcher Seite die Tür ist

»biegen Sie links ab«

hier ist die Küche

»biegen Sie rechts ab«

hier ist das Schlafzimmer

»geradeaus bleiben«

hier ist das Wohnzimmer

und ein Fenster mit einem Blick auf Metall

»Sie haben Ihr Ziel erreicht«

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen