MenuMENU

zurück zu Main Labor

13.02.2020, Jamal Tuschick

Gemeinsam mit radioeins vom rbb hat Can Dündar die Filmreihe "Can's Cinema” entwickelt. Fünf Filme werden/wurden mit Unterstützung von radioeins vom 10. bis 14. Februar 2020 erstmals in Berlin gezeigt. An fünf Abenden präsentiert(e) Kinoexperte Knut Elstermann zusammen mit Can Dündar jeweils einen Dokumentarfilm im Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz.

Cans Cinema

Heute Abend zu Gast in Can's Cinema: Pia Castro, Cem Özdemir (c) rbb

Morgen wird Barbaros Şansal der Stargast sein

Pressetext

Can Dündar, ehemaliger Chefredakteur der türkischen Tageszeitung Cumhuriyet, lebt seit Jahren im Exil in Berlin. In Deutschland setzt sich der Journalist und Autor weiterhin für das Thema Pressefreiheit ein. Was viele nicht wissen: Er hat auch lange als Dokumentarfilmer in der Türkei gearbeitet und dabei viele Porträts gedreht. In Berlin wollte er immer seine Dokumentarfilme und damit seine Sicht auf die Türkei zeigen.

Gemeinsam mit radioeins vom rbb hat er die Filmreihe "Can's Cinema” entwickelt. Fünf Filme werden/wurden mit Unterstützung von radioeins vom 10. bis 14. Februar 2020 erstmals in Berlin gezeigt. An fünf Abenden präsentiert(e) Kinoexperte Knut Elstermann zusammen mit Can Dündar jeweils einen Dokumentarfilm im Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz.

Donnerstag, 13. Februar, 19.30 Uhr
MY TATAR
(OmU)
Zu Gast: Cem Özdemir, Pia Castro, Can Dündar

Freitag, 14. Februar, 19.30 Uhr
THE SUN OF ART: ZEKİ MÜREN
(OmU)
Zu Gast: Barbaros Şansal, Can Dündar


Nach den Filmen gibt/gab es Diskussionsrunden, u.a. mit dem Regisseur Fatih Akin, der Intendantin des Maxim-Gorki-Theaters, Shermin Langhoff, und dem Grünen-Politiker Cem Özdemir. Die Filme behandeln u.a. die Bedeutung von Kemal Atatürk für die Türkei, die Schwierigkeit, ein queeres Leben in einem muslimischen Land zu führen, und die Repressionen gegen einen kurdischen Künstler in der Türkei.

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen