MenuMENU

zurück zu Main Labor

02.03.2020, Jamal Tuschick

Im Lesekreis des Koreanischen Kulturzentrums sprechen wir am 04. März ab 17.30 Uhr über Erzählungen von Kim Yeon-su. Im Besonderen befassen wir uns mit "FALSCHER HERZEN RAT"/"SO STEHE ICH IM HELLEN LICHT DES TAGES" aus „Ich bin ein Phantomschriftsteller“

„Was ist dieses Ich? Kim Yeon-sus Erzählungen führen uns in die USA, nach England, China und Korea, wo die Leser Bekanntschaft mit historischen und fiktiven Persönlichkeiten der letzten drei Jahrhunderte machen. Schauplätze und Zeiten mögen variieren, eine Fragestellung jedoch zieht sich wie eine alles verbindende Idee durch die neun Erzählungen und begründet deren thematischen Konnex: Was ist Geschichte? Was dokumentieren Historiker und warum? Wie ist Historiografie möglich, wenn wir nicht einmal in der Lage sind, die zahllosen kleinen Zufälligkeiten unseres Alltagslebens in einen kausalen Zusammenhang zu bringen?

Um die kleinen Erzählungen geht es in Kim Yeon-sus Werk, um diese winzigen Ausschnitte aus der schier unendlichen Menge von Begebenheiten, die Geschichte letztlich ausmachen. Historie als Versuch, vergangene Wirklichkeit wahrheitsgemäß zu rekonstruieren, stellt für ihn ein aussichtsloses Unterfangen dar, nicht viel mehr als ein Spiel mit Erinnerungen, Worten und Texten. Aber eben darin erweist er sich als ausgesprochen talentiert.

Für sein literarisches Werk wurde Kim Yeon-su (geb. 1970) bereits mit vielen Preisen geehrt. Er studierte an der Sungkyunkwan-Universität in Seoul Anglistik und debütierte 1993 mit dem Roman „Ich trete maskiert auf“. Es folgten weitere Erzählungen und zahlreiche Romane, u.a. „Nationalstraße Nr.7“ (1997) „Good bye, Yi Sang“ (2001), „Die Nacht singt“ (2008) und „Wenn die Welle etwas mit dem Meer zu tun hat“ (2012). Der vorliegende Erzählband entstand 2005 und wurde im selben Jahr mit dem Daesan-Literaturpreis ausgezeichnet.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeit: Mi, 04. März 2020, 17.30 Uhr
Ort: Koreanisches Kulturzentrum
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Space GODO
Leipziger Platz 3
10117 Berlin 

Allgemeine Hinweise zum Lesekreis:

  • Der Lesekreis findet jeden ersten Mittwoch im Monat statt. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Jede*r ist herzlich willkommen!
  • Die literarischen Werke werden privat gelesen und bilden so die Grundlage für die Diskussion im jeweiligen Lesekreis.
  • Wir laden Sie ein, über die beiden Erzählungen "Falscher Herzen Rat" / "So stehe ich im hellen Licht des Tages" aus dem Band  „Ich bin ein Phantomschriftsteller“ (2015) von Kim Yeon-su mit uns zu diskutieren, und freuen uns, Sie in unserem Lesekreis begrüßen zu dürfen.
Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen