MenuMENU

zurück zu Main Labor

13.04.2020, Jamal Tuschick

Mit freundlichen Grüßen aus dem Home-Office - Lektüretipp in Zeiten von Corona - Heute empfiehlt Thomas Rohde von Hanser Berlin einen ZEIT-Text von Georg Diez.

Georg Diez über die Corona-Krise und ihr Potenzial

"Auch diese Krise ist, unter anderem, ein Ringen des Alten mit dem Neuen, das sich weniger im Wesen der Krise zeigt und mehr in den Reaktionen und in der Perspektive auf das, was danach kommt. Das Hoffnungspotenzial liegt in den Lösungen und Antworten, die den Status quo verändern. Eine andere, bessere Zukunft scheint vielen auf einmal möglich, mit mehr Solidarität, Nachhaltigkeit, einer grundsätzlich neu gedachten Gesellschaft. Aber die Hüter des Gestern sind hartnäckig."

Georg Dietz (c) Christian Werner

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nur ein schneller Lesetipp zwischen den Feiertagen: In einem höchst lesenswerten und vieldiskutierten Essay auf Zeit Online (Link) setzt sich Georg Diez heute mit der aktuellen Krise und ihren Chancen auseinander.

Die Corona-Krise, so Diez, offenbart die Schwächen unseres gesellschaftlichen Systems – und zeigt, wie dringend, aber auch wie möglich, jetzt grundlegende Veränderungen sind. Und dass es sich lohnt, dafür zu kämpfen, dass diese in die richtige Richtung gehen. Denn die Beharrungskräfte sind stark.

Dass Technologie und digitales Denken eine wesentliche Rolle dabei spielen, das positive Potenzial der Krise zu nutzen, führt Diez im Zeit Online-Essay mit Blick auf Taiwan aus, wo es gelang mit "digitalem Denken" die Epidemie schneller und wirksamer einzudämmen als anderswo.

Das konstruktive Potenzial, das Technologie und digitales Denken für unsere Gesellschaft insgesamt haben, zeigen Georg Diez und sein Mitautor Emanuel Heisenberg ausführlicher in ihrer gerade erschienen Streitschrift Power to the Peopleauf.

Georg Diez‘ und Emanuel Heisenbergs Impulse verdienen gerade jetzt in der Krise einen großen Resonanzraum. Eine Leseprobe finden Sie hier.  
 
Mit freundlichen Grüßen aus dem Homeoffice

Thomas Rohde

Georg Diez & Emanuel Heisenberg: Power to the People

Die Digitalisierung ist unter Verdacht geraten: Überwachung, Manipulation, Fake News. Dabei bietet sie auch Möglichkeiten, unsere Demokratie zu erneuern. Georg Diez und Emanuel Heisenberg plädieren in ihrer Streitschrift für einen anderen Umgang mit den neuen Technologien. Sie beschreiben, wie Identität, Autonomie und Mitbestimmung mit digitalen Mitteln erreicht werden können, etwa durch Bürgerversammlungen und neue Formen der Abstimmung. Sie zeigen, am Beispiel von Barcelona, wie mit einer gänzlich neuen Daten-Politik Probleme wie Gentrifizierung und Klimawandel gesteuert werden können. Technologie, wenn wir sie im Sinne einer digitalen Bürgergesellschaft denken, ermöglicht eine neue Form von Macht und Emanzipation, die von unten wächst: Eine digital-demokratische Revolution.

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen