MenuMENU

zurück zu Main Labor

31.05.2020, Jamal Tuschick

WIR SPANNEN DEN GENERATIONEN-RETTUNGSSCHIRM AUF! - Die Generationen Stiftung und ihr Jugendrat starteten neue Kampagne mit einer Brandrede und symbolischen Aktion vor dem Kanzlerinnenamt

Mit einer Brandrede und symbolischen Aktion vor dem Kanzlerinnenamt starteten die Generationen Stiftung und ihr Jugendrat vorgestern gemeinsam mit hundert Aktivist*innen ihre Kampagne "Generationen-Rettungsschirm". Innerhalb der ersten Stunde erreichte die Kampagne auf generationenrettungsschirm.de bereits über tausend Unterschriften.
Ein Video der Aktion findet sich auf dem Youtube-Kanal der Generationen Stiftung.

Hundert junge Menschen demonstrierten mit orangenen Regenschirmen vor dem Kanzlerinnenamt: Zum großen Auftakt der Kampagne "Generationen-Rettungsschirm" versammelten sich heute Morgen Freiwillige und Aktivist*innen des Jugendrats der Generationen Stiftung im Regierungsviertel. In einer Brandrede verkündete die Sprecherin des Jugendrats Hannah Lübbert (19): "Alle warten auf die Welt nach Corona. Aber die Welt nach Corona beginnt jetzt. Die wirtschaftlichen Rettungsmaßnahmen der Bundesregierung drohen andere Krisen zu verschärfen. Während große Konzerne unter Rettungsschirme schlüpfen können, fehlt ein Rettungspaket für die Menschen und für die Zukunft. Das wollen wir ändern und spannen dazu den Generationen-Rettungsschirm auf!"

"Wir sind nicht länger bereit, beim Ausverkauf unserer Zukunft zuzusehen. Wenn es um die Gestaltung der Zukunft geht, müssen wir mitreden und aktiv werden", ergänzte Rifka Lambrecht (19), ebenfalls Sprecherin des Jugendrats. Gemeinsam mit den Freiwilligen ruft der Jugendrat auf zur Beteiligung an der Kampagne. Der "Generationen-Rettungsschirm" stellt vier zentrale Forderungen an die Bundesregierung: eine Kopplung von Wirtschaftshilfen an strenge ökologische und soziale Bedingungen, ein Umsetzen der Klimaziele, ein Ende des Leids an den europäischen Grenzen und ein Stopp der fortschreitenden sozialen Spaltung.

Über 1000 Unterschriften innerhalb der ersten Stunde
In der ersten Stunde nach dem Auftakt erreichte die Kampagne auf generationenrettungsschirm.de bereits über 1000 Unterschriften. Aber das ist erst der Anfang: "Unser Ziel sind 1 Million Unterschriften für den Generationen-Rettungsschirm und Verhandlungen mit der Bundesregierung über unsere geforderten Maßnahmen", erklärt Franziska Heinisch (20), Sprecherin der Generationen Stiftung. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen die Stiftung und der Jugendrat auf die bundesweite Unterstützung von über 1000 Freiwilligen, die schon im Vorfeld für die Kampagne gewonnen werden konnten. Darüber hinaus sind weitere öffentlichkeitswirksame Aktionen geplant. "In den kommenden Wochen werden wir täglich Präsenz vor den Bundesministerien zeigen und weiter Druck auf die Regierung ausüben", so Heinisch. Die nächste große Kampagnen-Aktion folgt bereits am 10. Juni.

Prominente Unterstützung und eine Allianz aus Jung und Alt
Unterstützung erhalten die jungen Aktivist*innen auch durch Prominente wie Schauspielerin Annette Frier, Klimaforscher Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber oder Schauspieler Hannes Jaenicke"Die jungen Menschen im Jugendrat, deren Zukunft durch viele gegenwärtige Krisen unmittelbar bedroht ist, kämpfen mit dieser Kampagne um ihre Zukunft", betont die Gründerin der Generationen Stiftung Claudia Langer. "Veränderung ist nur möglich, wenn sich die Generationen verbünden und eine starke Allianz der Zukunft bilden. Die Generationen Stiftung fördert deswegen aktiv den Austausch zwischen Jung und Alt und bringt die Mitglieder des Jugendrats mit Expert*innen aus der älteren Generation zusammen."

Die Kampagne kann ab sofort auf generationenrettungsschirm.de unterzeichnet werden.