MenuMENU

zurück zu Main Labor

01.09.2020, Jamal Tuschick

Barock als Phantasma

Betreff: Premiere: Die Sumpfgeborene - matthaei & konsorten in den Sophiensaelen

Die Sumpfgeborene - Eine multi-disziplinäre Annäherung an den Barock aus der Gegenwart

Symbolfoto © Jamal Texas Tuschick

Im September rückt das Ensemble matthaei & konsorten mit dem ersten Teil der interdisziplinären Performance „Die Sumpfgeborene“ zu szenischen Entdeckungsreisen an die Ränder der Stadt aus, um abseitige Orte Berlins mit barockem Material zu durchdringen. Zur Premiere, die im November in den Sophiensaelen stattfindet, eignet sich das freie Theaterensemble die Epoche dann auf der Bühne mit Haut und Haar an.
Berlin, aus Sumpf geboren und nach ihm benannt, begann im 17. Jahrhundert langsam zu dem zu werden, was es heute ist. Vor der opulenten Kulisse des aktuellen Stadtbilds beackert der Regisseur Lukas Matthaei mit seinem Team die Motive der längst vergangenen Zeit und untersucht sie auf ihre Gegenwartstauglichkeit: die Lust an Pracht und Fülle, die Bewunderung von Technik und Kulisse und das Bedürfnis nach Symmetrie und Täuschung. 
Mit Musik, Text, Expertenwissen und motivischem Reichtum bringt das Ensemble die morastige Rückseite des Barock zunächst in den szenischen Exkursen ans Licht und wappnet sich so für die bevorstehende Premiere im theatralen Rahmen.

Der Barock ist ein Phantasma

Der Regisseur Jörg Lukas Matthaei ist spezialisiert auf Interventionen in urbanen Landschaften. Basierend auf dokumentarischen Forschungen zu unterschiedlichen Themenfeldern entstehen in seinen Inszenierungen dichte Themenräume, die sinnlich erfahrbar sind. Für seine Exkurse in unterschiedliche Vorstellungswelten ist Matthaei stets auf der Suche nach eigensinnigen Betrachtungs- und Lebensweisen, die in unserer geglätteten Welt zum Widerstand inspirieren und flicht diese in Form von Interviews und Kurzvorträgen in seine Arbeiten ein.

Von & mit André Nittel, Nambata Shapaka, Volker Sobottke, Anne Welenc

Konzept, Regie: Jörg Lukas Matthaei| Dramaturgie: Milena Kipfmüller | Musikalische Leitung, Komposition: Klaus Janek | Ausstattung, Kostüm: Michael Gaessner | Produktionsleitung/Dramaturgische Mitarbeit: Sarah Stührenberg | Mitarbeit Inszenierung: Sofie Neu | Mitarbeit Ausstattung: Lotti Maurar | Technik: Chris Umney | Dokumentation: Florian Krauss | Fotografie: Merlin Nadj-Torma

Aufführungen Teil 1       17.- 20.September 2020                       
                          u.a. Gatow, Steglitz, Heinersdorf
Premiere Teil 2           26. November 2020, 20 Uhr
Weitere Vorstellungen     27., 28., 29. November 2020, 20 Uhr
Ort                       Sophiensæle | Sophienstraße 18 | 10178 Berlin
Preise für Sophiensaele   15,- Euro | ermäßigt 10,- Euro 
Tickets und Infos         http://sophiensaele.com
                          http://matthaei-und-konsorten.de

Hygiene Hinweise die Veranstaltung findet unter Einhaltung der Abstandsregeln statt. Für das Betreten von Gebäuden muss ein eigener Mund-Nasen-Schutz mitgebracht werden

Eine Produktion von matthaei & konsorten in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und dem Fonds Darstellende Künste e.V. Medienpartner: taz.die tageszeitung