MenuMENU

zurück zu Main Labor

04.09.2020, Jamal Tuschick

Betreff: September-Programm: Endlich wieder Theater,  Gespräche und Hybride an Spielorten 

Die andere Theaterseite Berlins entdecken

Symbolfoto © Jamal Texas Tuschick

Liebes Publikum,

langsam öffnen immer mehr Spielstätten wieder ihre Türen und Künstler*innen und Publikum können sich – auf Sicherheitsabstand – in Theaterräumen begegnen. Dort werden wichtige politische Themen besprochen: von sexuellem Missbrauch, Mietenspekulation und Wohnungsnot, über Mutterschaft und zu hinterfragende Rollenbilder, intersektionale Perspektiven auf die Wendezeit bis hin zum Gesicht als politisches Körperteil. So vielfältig wie die Themenlandschaft ist auch das Angebot an Austauschformaten – mit der Idee verantwortungsvoll die Begegnungsräume auszuloten, in denen wir derzeit zusammen kommen können. 
Auf einen goldenen, theaterreichen Herbst und anregende Gespräche! 

  NEWS & TIPPS ­
­ ­ ­ ­
­ ­ ­ ­
­ ­ ­ ­ ­
­ ­ Nachbarn kennenlernen und eigene Sehgewohnheiten erweitern.
Die TANZNACHT BERLIN (9.09. - 13.09.) in den Uferstudios lädt zu choreografischen Gruppenausstellungen, performativen Führungen, Filmen und viele hybride Open Air-Formate, die alle kostenfrei zugänglich sind. Die diesjährige Festivalausgabe wurde als ein nachbarschaftlicher Schmelztiegel kurartiert: in und rund um die Nachbarschaft der Uferstudios kommen unterschiedlichste Ansätze, Künstler*innen, Gemeinschaften und das Publikum zusammen. 
_______________________
Tanzfilme aus aller Welt
POOL – Internationales Tanzfilmfestival 2020 (09.09. - 12.09.) präsentiert eine Auswahl von Tanzkurzfilmen aus der ganzen Welt. Im Rahmen des Sonderformats POOL Shine – New York Traces gibt es Filme aus einem Austausch zwischen Künstler*innen des postmodernen Tanzes und der New Yorker Experimentalfilmszene seit 1960 zu sehen. 
_________________________  Theater-Workshop für gehörlose, schwerhörige und hörende Jugendliche.
Im Workshop »Flash den Mob« entwickeln Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren zusammen mit  der Künstler*innengruppe fauXpas ein visuelles Theater in Deutscher Gebärdensprache, Tanz, Theater und Performance. Die Teilnahme ist mit und ohne Gebärdensprachkompetenz möglich. Es sind immer eine taube und eine hörende Person sowie ggf. Laut- und Gebärdensprach-Dolmetscher*innen anwesend. Anmeldung und Infos auf der Website des Community-Theaters des Theater an der Parkaue.
__________________________
Ein anderes Miteinander erspüren – Ein Lesetipp 
Empathie ist ein zentraler Begriff für Matthias Mohr und das Programm, das er als Künstlerischer Leiter des radialsystems seit 2018 verantwortet. Als „Grundvoraussetzung dafür, dass wir uns überhaupt begegnen können, vielleicht als Basis des Menschseins an sich“, bezeichnet er Empathie in einer Programmankündigung. Mehr in seinem Essay "Wie Tanz als Kunst der Resonanz zu gesellschaftlicher Empathie beitragen kann".
­ ­
­ ­ ­ ­ ­
­ ­ ­ ­ ­
­ ­ ­ ­ ­
­ ­ ­
­
­
­
­ ­ ­
­ ­ ­ ­
­ ­ ­ ­
­ ­ ­ ­
­ ­    
­ ­ ­ ­ ­
­ ­ ­ ­ ­
­ ­ ­ ­ ­
­
­
­ ­ ­ ­
­ ­ ­ ­
­ ­ PROGRAMM SEPTEMBER 2020 

Mi. 02.09. 18:30 Mobiler Nach(t)Spaziergang zu 'Häuser-Fluchten' - Spandauer Vorstadt
Do. 03.09. 20:00 Simultanes ON-OFFline-Publikumsgespräch zu 'Bruchlinien' – Theater unterm Dach, Prenzlauer Berg 
So. 06.09. 16:00 Ensemblegespräch zu 'Herr der Krähen' – jugendtheaterwerkstatt spandau e.V., Berlin-Spandau
So. 13.09. 19:30 Publikumsgespräch zu 'Suche ...' nach 'Ein Haus auf dem Land. Eine Wohnung in der Stadt' – Heimathafen Neukölln, Neukölln 
Fr. 18.09. 20:00 Publikumsgespräch zu 'Ins Weite (Far Out)' –  ACUD Theater, Mitte
Di. 29.09. 19:00 Gespräch & Lesung zu 'Labor 89' –  Sophiensæle, Mitte
Mi. 30.09. 18:00 Digitale Workshopreihe & Desktopshow zu 'Dgtl fmnsm: Face' –  HAU4 (Digitale Bühne des HAU Hebbel am Ufer) , online

Das Programm wird laufend ergänzt. Über weitere Formate informieren wir im Laufe des Monats auf unserer Website