MenuMENU

zurück zu Main Labor

09.02.2021, Jamal Tuschick

Falscher Flow

#Nosexpower - Lasst uns reden - Nosexer*innen gehen in die Vorkampfstellung

Ich finde, #Nosexpower ist ein wichtiger Gegenwartspunkt und freue mich schon einmal auf den Titel. Gelegentlich erzähle ich euch meine Lieblingsschote von Jutta Winkelmann zum Thema. Das verrate ich schon: Rainer Langhans verweigerte auf Sizilien einst Jutta den Sex mit der Begründung, das raube ihm Energie im Sinn von: Das bringt mich in den falschen Flow. Jutta konterte enerviert: Fuck, dafür habe ich Bob Dylan verlassen. In Truth hatte sie lediglich einen Abend mit Bob in den Hollywood Hills verbracht. Bob war natürlich angetan, aber da waren auch noch andere, deren Lumineszenz ihn flashte. So einen Bob hat man nie nur für sich. Epochengestalten bewegen sich anders im Raum als du oder wer. 

Kieler Sexualtherapeutin Dr. Anica Plaßmann: Jeder hat das Recht auf keinen Sex! Warum Unlust kein Makel ist

Wir reden frei über die besten Sextipps, Erektionsstörungen, multiple Orgasmen, ausgefallene Sexualpraktiken, Fetische oder Swingerclubs. Es gibt ein stillschweigendes Einvernehmen in unserer Gesellschaft, wonach Sex grundlegender Bestandteil von Partnerschaften ist. Was aber ist mit Ungeilheit und Abstinenz? Die erfahrene Sexual-Therapeutin Dr. Anica Plaßmann bricht erstmals mit dem Tabu "Unlust". Das einfühlsame und praxisnahe Plädoyer für alle, die unter Sex-Frust leiden.

Pressetext

Wer länger keine Lust auf Sex hat, verheimlicht das oft. Aber was aber tun, wenn das Begehren in der Partnerschaft abgeflaut ist? Wurde man sich zu vertraut? Ist etwas anderes wichtiger geworden, die Arbeit, die Kinder? Gibt es ein zurückliegendes Trauma oder einschränkende Krankheit? Und häufig ist diese Sex-Abstinenz eine große Belastung für die Beziehung und für die Betroffenen.

Immer häufiger sitzt Anica Plaßmann  in ihrer Praxis immer mehr Paaren gegenüber, die mit ihrem (ausbleibenden) Sexleben unzufrieden sind. Die Gründe sind vielfältig: körperlich, oft aber auch psychisch. Sie haben das Gefühl, etwas stimmt mit ihnen nicht, ihre Unlust sei nicht „normal“. Vor allem Frauen nach einer Schwangerschaft oder in den Wechseljahren sehen sich oftmals mit dieser Problematik konfrontiert.

Anica Plaßmann setzt sich für eine neue Gesprächskultur über sexuelle Bedürfnisse und die Enttabuisierung von sexueller Abstinenz ein. Und vor allem: Sie schärft unser Bewusstsein für eine eigenständige Gestaltung unseres Sexuallebens: Jedem soll es selbst überlassen sein, ob er oder sie will oder nicht. Respektieren wir die Intimsphäre jedes einzelnen.

Dr. Anica Plaßmann ist promovierte Pädagogin, die zunächst als Lehrbeauftragte an der Universität Kiel unterrichtete, und viele Jahre als Therapeutin Erfahrungen mit Familien sammelte, bevor sie 2010 ihre eigene Praxis für Paar- und Sexualtherapie eröffnete. Ende 2019 erschien in DIE ZEIT ihr viel beachteter Gastbeitrag "Ungeil".