MenuMENU

zurück zu Main Labor

19.06.2021, Jamal Tuschick

Symbolfoto © Jamal Tuschick

Kornkammerspiele

„Die Menschen machen ihre eigene Geschichte, aber sie machen sie nicht aus freien Stücken.“ Karl Marx

In der Seniorinnenwohngemeinschaft im Vorderhaus ist Siegerin, wer es allein aufs Klo schafft. Inna Wertinskaja verkörpert den Prototyp der armen Irren. Wie gern würde sie einen Kaffee „brauen“, allein, das Pulver im Haus hat sie leider schon verschossen. Doch immer noch besser zuhause ... und lieber einen Anschiss von den Tauben als zu erblinden.

Inna wischt zwanghaft über die Campingtischplatte in einer Mauselochküche. Die Küche erzählt von Jahrzehnten der Mündelwirtschaft. Da hat sich einer früh vom Alkohol enteignen lassen. Krankheiten kamen dazu. Bevormundung wurde zur Gewohnheit. Wie Pokale stehen leere Tabakdosen auf einem Bord.

Inna war Zahngoldhändlerin nach eigenen Angaben.

„Wars mal wieder dolle?“ fragt sie obsolet. Inna verwechselt Jane Jakarta mit dem Pflegedienst. Inna hat sich erst spät ruiniert und die längste Zeit irgendwem oder -was vorgestanden. Sie haust in ihrem Trödel und in ihrer Demenz wie eine orientalische Handelsvertreterin auf Sansibar im neunzehnten Jahrhundert. Sie will wissen, wie Jane den letzten Tatort überstanden hat. Interesse bis zur bitteren Neige. Beteiligungen im Millimeterbereich. Anteilnahme wie aus der Bauchhöhle.

„Wenigstens im Fernseher gehen Schüsse noch nach vorne los“, behauptet Inna. Es klingelt und da steht eine und hat sich in der Tür geirrt. 

Später am Nachmittag

Eine Kreuzworträtselfrage lautet: „Alter Name für das Land zwischen Weichsel und Wolga?“ Jane kennt die Antwort von ihrer Oma. Sarmatien bezeichnet nach einer anderen Alliteration das Gebiet zwischen Donau und Don. Weitere Bruchstücke ihres Kreuzworträtselwissens: Herodot hielt die Sarmat:innen für Nachfahr:innen der Amazonen. Sarmatische Reiter:innen standen in römischen Diensten. Man nimmt eine Sammelbezeichnung an. Stammeskonföderationen wurden als „sarmatische“ Verbände (Panzerreiter:innen/ gepanzerte Lanzenreiter:innen/ Völkerwanderer:innen/ (iranische) Hirtenvölker) wahrgenommen. In Thüringen sollen Sarmaten fast schon im Nachhall ihrer Geschichte ein Königreich gegründet haben, das im fränkischen Reich aufging. Behauptet wird, dass die Merowinger selbst von Sarmaten abstammen, folglich gar keine Germanen waren, die als Franken dann von sich reden machten.

Jane und Inna bereisen Sarmatien mit ihren Fingern auf der Landkarte. Moldawien, Weißrussland, Litauen und die Ukraine liegen auf der Strecke. Der Ausflug beginnt im Kurischen Haff an der vereisten Ostseeküste. Die Landschaft und ihr Meer liefern Europa Traumbilder. Inna erinnert sich an Klassenfahrten zur Memel noch zu Sowjetzeiten. Sie erinnert eine stumme Fährfrau. Das klingt märchenhaft. In einer Imagination sieht der Fluss so aus als führe er sein Wasser und alles mit ihm in eine Unterwelt.

Jane könnte sich auf Thomas Mann in der Sommerfrische berufen. Die Agentin des Alphaworld- und des Texaschampionteams beruft sich lieber auf den ostpreußischen Dichter Johannes Bobrowski (1917 – 1965), der Sarmatien mit der Seele suchte und dessen spätes Debüt „Sarmatische Zeit“ heißt. Bobrowski war ein Vertriebener, ohne Revanchist zu sein. Aus der Kriegsgefangenschaft kam er (im Jargon seines Staates als Umsiedler) in die Hauptstadt der DDR. Die Mark Brandenburg erschien ihm unerheblich im Vergleich mit dem Memelland seiner Herkunft: „Ein Hof so groß wie ein ganzes märkisches Dorf“.

Bobrowski sah „Ebenen im riesigen Schlaf“, wenn er an seine erste Heimat dachte. Er bestimmte Sarmatien in einem geografisch überschießenden Bogen: (das ehemalige) Ost- und Westpreußen, Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Russland und Schweden. Diesen Raum bevölkerten (historisch) neben anderen Prußen, Polen, Russen, Deutsche, Kuren und Litauer. 

Jane und Inna folgen polyphonen Spuren. Die Gegenwart zieht sich vor den Mythen zurück.

„Das ist hier schon typisch Galizien“, verkündet Inna unter einem wild bewölkten Phantasiehimmel.

Kornkammerspiele.

Die Puszta-Galgen über Brunnen.

Ähren und Locken in einer Landschaft der Habsburger:innen.  

Die Zimmerreisenden erreicht Czernowitz an der Pruth. War einmal auch rumänisch und dann eine Stadt der UdSSR. Jetzt liegt sie in der Ukraine. Paul Celan wurde in Czernowitz geboren. Die jüdische Diaspora in der Bukowina bekommt eine Stimme.

Inna erkennt in Sarmatien den Schauplatz des größten Grauens im 20. Jahrhundert. Sie führt Stalins mörderische Neuordnung der Landwirtschaft in der Ukraine anfangs der 1930er Jahre an – und die Vernichtung der Juden in Weißrussland im Zuge der deutschen Endlösung. Mehr als ein Viertel der weißrussischen Bevölkerung fiel der Wehrmacht und der SS zum Opfer.