MenuMENU

zurück zu Main Labor

20.07.2021, Jamal Tuschick

© Jamal Tuschick

Pressemitteilung

Mit kämpferischen Grüßen

Liebe Freund*innen,

wir haben einen aktuellen und sehr dringenden Anlass, warum wir Euch heute anschreiben! Space2groW und überhaupt feministische Arbeit in Berlin ist in Gefahr! Aber:  Gleichstellung und feministische Arbeit sind kein "nice to have", sondern ein MUST HAVE!

Ausgerechnet Feministische Zentren und Space2groW sollen jetzt die Corona Zeche zahlen:

Projekte und Zentren, die während der Corona Pandemie und in den Lockdowns durchgängig erreichbar waren und viel geleistet haben, um die überproportional großen Belastungen für Frauen*, (insbesondere Alleinerziehende, Frauen* mit Behinderungen und/oder Geflüchtete  Frauen*) aufzufangen, sollen nun gekürzt werden und Space2groW soll sogar ganz gestrichen werden!!!

Wenn die Arbeit von Space2groW in Berlin eingestellt würde, wäre das ein fatales Signal für geflüchtete und eingewanderte Frauen in dieser Stadt.
Space2groW hat seit Juli 2017 über 2000 Frauen aus über 20 Ländern in über 15 Sprachen beraten, begleitet, informiert und ins deutsche Hilfesystem gebracht. Jeden Tag bekommen wir mehrere Anfragen von Kooperationspartnerinnen oder Klientinnen direkt.

Seit 2020 arbeitet Space2groW darüber hinaus in Brandenburg, gefördert von der Landesbeauftragten für Integration.

Seit der Coronakrise ist Space2groW außerdem in Sachen Gewaltschutz als Patinnenprojekt für geflüchtete Frauen aktiv und ist hier eine feste Ansprechpartnerin für die Mitarbeiterinnen des Stadthotels und anderer Antigewaltprojekte und Institutionen berlinweit geworden.

Es ist politisch und fachlich nicht tragbar, dass diese essenzielle Arbeit und konkrete Hilfen für geflüchtete und eingewanderte Frauen, die besonders hart von der Situation mit der Corona Pandemie und den Lockdowns betroffen sind, gestrichen werden sollen!

Space2groW ist ein von geflüchteten Frauen selbst organisiertes Projekt, das auf Augenhöhe, Vertrauensbasis und mit Kulturexpertise arbeitet und gleichzeitig durch die Anbindung an Frauenkreise, ein 30 Jahre bestehendes feministisches Zentrum, auf eine effektive und gewachsene Infrastruktur zugreifen kann.
Space2groW wurde 2018 mit dem 1. Preis des deutschen Integrationspreises der Hertie Stiftung ausgezeichnet.

Im März 2021 wurde von der Senatsverwaltung eine 25 Std. Stelle für eine Projektleiterin in Berlin eingerichtet, nachdem wir selbst zuvor diese Stelle für 1 ½ Jahre aus den Preisgeldern finanziert hatten. 

Kadiatou Diallo, arbeitet seitdem weit über ihre bezahlte Arbeitszeit hinaus am Aufbau und der weiteren Professionalisierung des Projektes.

Space2groW sollte unbedingt weiter und eigentlich mit vielen Stellen und Mitteln bundesweit gefördert werden, damit dieses Modellprojekt so viele Frauen wie möglich und nötig empowern kann.

Space2groW ist Empowerment, Familienplanung, Frauengesundheit und genau deswegen ist es gleichzeitig Arbeitsmarktintegration, Gewaltschutz- und Prävention!

Wir werden nicht seelenruhig zuschauen, wie hier eine tragende Säule zum Einstürzen gebracht wird. Wir werden eine Kampagne starten für die Erhaltung von Space2groW. Ob der Senat mitmacht oder nicht. Wir zählen auch auf uns alle - wenn wir die Kampagne starten, brauchen wir den Support von unseren Space2groW- und Frauenkreise-Communities, damit alle da draußen wissen: So einfach geben wir nicht auf.

Helft mit, die politische Vision hinter dem Projekt Space2groW zu verwirklichen! Anfang August starten wir mit Aktionen und einer Petition, dann könnt Ihr unterstützen, indem Ihr teilt, drüber sprecht und uns gerne Plattformen gebt, sichtbar zu werden, um auch Presse und Öffentlichkeit zu alarmieren!

Die Stimmen der Frauen mit Flucht und Migrationsgeschichten zählen!
Wir verbleiben zuversichtlich, dass dieses Vorhaben gelingen kann und muss.

Ausdrücklich solidarisieren wir uns mit allen feministischen Zentren und Projekten in Berlin!

Kämpferische Grüße,

Euer Space2groW-Team & Frauenkreise-Team

 

Unsere Bürozeiten sind

 

Mo - Do von 12.00 - 16.00 Uhr
Wir sind aber auch außerhalb der Bürozeiten erreichbar.
Sollten wir Ihren Anruf nicht persönlich entgegennehmen, hinterlassen Sie eine Nachricht und Ihre Nummer. Wir rufen Sie gerne zurück.

 

Frauenkreise
Choriner Str. 10
10119 Berlin
Tel. 0049(30) 2806185 / Fax 0049(30) 28045723
kontakt@frauenkreise-berlin.de
www.frauenkreise-berlin.de
www.facebook.com/frauenkreise