MenuMENU

zurück zu Main Labor

22.09.2021, Jamal Tuschick

#DieWeltneudenken

Die großartige Emilia Roig © Jamal Tuschick

Lesung & Gespräch zu "Why We Matter" von und mit Autorin Emilia Roig  //  Vernissage der Ausstellung "Reflexion" mit Werken der Malerin Haruka Sasaki

Symbolfoto © Jamal Tuschick

Liebe Freund*innen,

!!!   Wir weisen darauf hin, dass die Lesung "Why We Matter" am Donnerstag, 23. September von und mit Autorin Emilia Roig nunmehr ausgebucht ist   !!!

Wir bitten darum, keine Teilnahme-Anfragen mehr zu senden. Auch Anmeldungen über den Button auf der Webseite können ab sofort nicht mehr berücksichtigt werden.

Sehr kurzfristig müssen wir mitteilen, dass die Schamanische Reise heute leider ausfallen muss wegen Krankheit und wir wünschen der Kursleiterin Marieluise Theile schnelle und gute Genesung!

Am Freitag laden wir Euch mal wieder zu uns in die Räume ein. Bis zu 25 Personen können ab 19 Uhr zu der Vernissage für die Ausstellung "Reflexion" zu uns in die Chorinerstr. 10 kommen - vorausgesetzt Ihr seid geimpft, genesen und/oder habt einen negativen Testnachweis, der nicht älter als 48h ist. In unseren Räumen verpflichtet Ihr Euch zum Tragen einer Maske.

Wir kämpfen weiter gegen die Streichung des Projektes Space2groW und teilen aber diesmal mit Euch auch den gemeinsamen offenen Brief der feministischen Zentren (im Anhang), weil viele ebenso von Kürzungen betroffen sind.

Bitte seid solidarisch, informiert Euch, sprecht darüber und fragt gerne Politiker:innen, was sie gegen diese Situation zu tun gedenken. Mehr Information dazu gibt es in einem Interview der "junge welt" mit Gabi Zekina, der Geschäftsführerin der Frauenkreise (siehe unten).

Euer Frauenkreise-Team

ONLINE-LESUNG  "Why We Matter"

von und mit Autorin Emilia Roig vom Center For Intersectional Justice

Donnerstag, 23. September 2021 • 19.00 – 21.00 Uhr

Die Aktivistin und Politologin Emilia Roig zeigt – auch anhand der Geschichte ihrer eigenen Familie, in der wie unter einem Brennglas Rassismus und Black Pride, Antisemitismus und Auschwitz, Homophobie und Queerness, Patriarchat und Feminismus aufeinanderprallen – , wie sich Rassismus im Alltag mit anderen Arten der Diskriminierung überschneidet. Sie deckt die Muster der Unterdrückung auf und leitet zu radikaler Solidarität an.
Ob auf der Straße, an der Uni oder im Gerichtssaal: Roig schafft ein neues Bewusstsein dafür, dass unsere Welt eine ganz andere sein könnte. Wir laden - nicht nur, aber auch explizit -Vertreter:innen feministischer Zentren und Organisationen ein, mit Emilia Roig und uns darüber zu sprechen, wohin wir uns entwickeln können und wollen, und was es braucht, um mit auf diese Vision hinzusteuern.

Die Veranstaltung ist auf deutsch, kostenlos und wird online stattfinden. Die maximale Zahl der Teilnehmenden ist erreicht. Bitte seht von weiteren Anmeldungen ab.

Eintritt/Gebühr: Unsere Veranstaltungen sind kostenlos, um möglichst allen den Zugang zu sichern. Über eine Spende freuen wir uns aber dennoch - gerade weil wir aktuell von Kürzungen und Streichungen bedroht sind. Spenden ist bequem über paypal möglich an diese email: kontakt@frauenkreise-berlin.de

Spendenempfehlung 5€