MenuMENU

zurück zu Main Labor

29.10.2021, Jamal Tuschick

Jörg Braunsdorf präpandemisch mit Felix Ackermann, Magdalena Gwozidz und Andreas Rostek © Jamal Tuschick

Liebe Alle,

für uns Büchermenschen waren die letzten Tage, auch wenn wir nicht in Frankfurt sein konnten, eine Freude.
Ein Hauch Bücherwelt in den Medien, wiedererwachte Messe- und Debattenkultur.

Auch eine Portion Zuspitzung angesichts der Frage: Wie halten wir es mit Rechtsextremen
und Naziverlagen auf der Messe? Eine Diskussion, die über die Messe hinaus wirkt und der wir uns rechtzeitig
vor der nächsten Leipziger Buchmesse im Frühjahr 2022 entschlossen stellen sollten.

Und nun, unsere Oktober-Nachrichten:

1. Lesungstermine im Oktober/November

2. Einige Minuten mit dem Autor Jens Nordalm

3. Meine fünf Buchtips im Oktober auf dem Kulturportal http://www.kultur24-berlin.de/

4. Meine Romanempfehlung für das Nachbarschaftsunternehmen Zeitsprung im Oktober

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Lesungen & Gespräche
mit dem Autor Nils Trede. Richtung Süden, Secession Verlag

Am kommenden Donnerstag, den 28.10.21 um 18.30 stellt das Haus für Demokratie und Menschenrechte
 
in Kooperation mit der Tucholsky-Buchhandlung Autor und Roman vor. Der Titel suggeriert eine mediterrane
Reise- und Kulturerzählung. Doch plötzlich halten wir ein Feuerwerk in den Händen!
Einen radikalen Text, der als philosophischer Roman Zwischenreden über den Zustand unserer Welt führt.
Hier der Link zu weiteren Informationen:
https://www.hausderdemokratie.de/Veranstaltung?event_id=348&event_link=Veranstaltungen&show_event=

Am Dienstag, den 02. November um 19.30 laden wir zu einem 2. Termin mit Nils Trede in der
Tucholsky-Buchhandlungein. In einemWerkstattgespräch mit den Verlegern des Secession Verlages, Joachim von Zepelin
und Christian Ruzicska dikturieren wir aus dem Nähkästchen des Büchermachens. Wie entsteht das Manuskript,
wie gelangt es zum Verlag, wie Arbeiten Lektoren und Autoren miteinander und endlich, wann tritt der Roman
an die Öffentlichkeit? Der Höhepunkt, natürlich die Lesung aus dem Roman. (Teilnahme nach 3G-Regel)

Bereits am 01. November um 20.15 laden wir in Kooperation mit FUNDUS als Fachbuchabteilung Psychotherapie in der
Tucholsky-Buchhandlung zum zweiten Abend unserer diesjährigen Herbstreihe - Aktuelle Themen der Psychoanalysegeschichte -,
wie im­mer organisiert vom Berliner Forum zur Geschichte der Psychoanalyse und unter­stützt von LUZIFER-AMOR,
Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse, ein. (Teilnahme nach 2G-Regel)

Wir stellen den 13. Band der Buchreihe „Psychoanalyse in Selbstdarstellungen“ (hg. von Ludger M. Hermanns,
mit Beiträgen von Werner Bohleber, Michael Ermann, Ernst Lürßen und Almuth Sellschopp) aus dem Verlag Brandes & Apsel vor.

Einer der Beiträger, der Psychoanalytiker Michael Ermann spricht über:
Mein Leben mit der Psychoanalyse

Eintritt (kommt dem Referenten zugute): 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

2. 
Jens Nordalm stellt sein Buch Der schöne Deutsche - Das Leben des Gottfried von Cramm, Rowohlt Verlag
in unserer Interviewreihe ... einige Minuten mit, vor. Hier der Link:
https://www.buchhandlung-tucholsky.de/einige-minuten-mit-jens-nordalm/

3.
Meine Buchtips im Oktober für das Kulturportal www.kultur24-berlin.de finden Sie unter:
https://kultur24-berlin.de/fuenf-spannende-buecher-fuer-den-monat-oktober/
4. Anfang eines jeden Monats freue ich mich ein besonderes Buch für Katrin Scheels Unternehmen Zeitsprung
in der Schlegelstrasse vorzustellen. Im Oktober ist es: Das Stockholm-Syndrom und der sadomasochistische
Geist des Kapitalismus
von Jörg-Uwe Albig, erschienen im Klett-Cotta Verlag:
https://www.buchhandlung-tucholsky.de/buchempfehlung-fuer-den-oktober-2021/