MenuMENU

zurück zu Main Labor

28.08.2018, Jamal Tuschick

Es geschah zu der Zeit, als wieder Menschen gejagt wurden

Countrynigger

Nur ein paar Zeilen Hass ...

und Menschenverachtung, wie sie täglich verbreitet werden von Leuten, die man sehr wohl identifizieren kann. Ich erinnere noch einmal an Hasnain Kazims Hassmail-Anthologie Post von Karlheinz. Rassistische Leserbriefschreiber weisen sich mit ihren Titeln aus und geben ihre Telefonnummern an. Anwälte und Architekten fürchten keine Statusverluste mehr, wenn ihre Kommentarspaltenexzesse und andere Entladungen der Anonymität ohne Weiteres entzogen werden können. Manche sagen „Kultur“ statt „Rasse“ und „kulturfremd“ statt „rassisch minderwertig“, aber alle meinen das Gleiche, nämlich eine von fremden Einflüssen gefährlich gestörte volksgemeinschaftliche Homogenität, die zu verteidigen als vornehme Aufgabe verstanden wird.

"dem multikultigehechselten

kulturrevolution an den hals

countryniggers as a cuss

u bloody stummelschwanz

all inclusive fuck u can reach"

Bei der Bestimmung der Grenzen des Sagbaren in den Sprechweisen des Ressentiments steht die Meinungsfreiheit bloß als Popanz auf dem Prüfstand. Die Amme der Demokratie wird strapaziert, um in ihrem Ach und Weh andere Angriffsgeräusche untergehen zu lassen. In Wahrheit schießen Keyboard Warrior nicht auf die Meinungsfreiheit, sondern auf die Unantastbarkeit der menschlichen Würde. Strategisch geht es um Verminderungen der Standards zum Schutz von Minderheiten. Geschliffen werden die Achtungswälle.  

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen