MenuMENU

zurück zu Main Labor

15.11.2018, Jamal Tuschick

Empowerment durch Familienplanung und Frauengesundheit von geflüchteten Frauen* für geflüchtete Frauen*

Space2groW – wird am 8. November 2018 mit dem 1. Preis des Deutschen Integrationspreises der gemeinnützigen Hertie -Stiftung ausgezeichnet, dotiert mit 50.000 €.

Space2groW ist eine Brücke zwischen den geflüchteten Frauen* in Berlin und den existierenden Angeboten der Gesundheitsversorgung und baut Zugangsbarrieren ab. Das Projekt wird umgesetzt durch die Frauenkreise Berlin.

In Workshops und Einzelberatungen werden Themen der Frauengesundheit und Familienplanung besprochen und vermittelt. Anschließend können die Frauen* in privaten Beratungsgesprächen intimere Themen besprechen, Partner*innen können hier einbezogen werden.

 

Vertrauen und Nähe der Trainer*innen zu den Frauen* sind das Entscheidende. Die Trainer*innen haben selbst Fluchtgeschichten, sprechen dieselben Sprachen und gehen dahin, wo die Frauen* sind. Sie wissen genau, wo und was die Probleme und Schwierigkeiten sind, mit denen geflüchtete Frauen* zu kämpfen haben.

Im Grunde beginnt Integration und Ankommen für die Frauen* und ihre Familien genau hier.

Die Trainer*innen kooperieren und netzwerken mit deutschen Institutionen und fördern so auch die Öffnung der deutschen Gesellschaft für die Belange eingewanderter Frauen*.  Denn Integration ist keine Einbahnstraße. Bereits Anwesende und Neuankommende müssen die Realität der modernen Einwanderungsgesellschaft annehmen und immer wieder aufs Neue verhandeln und gemeinsam gestalten.

Die feministische Vision hinter dem Projekt ist, dass eingewanderte Frauen* als „decision maker“ in ihren Familien, Communities und in der deutschen Gesellschaft selbstbestimmt handeln. Empowerment wird ganz groß geschrieben. Die Repräsentation und die Stimmen Schwarzer Frauen* und Frauen* of Color und Migrant*innen müssen selbstverständlicher Eingang finden in gesellschaftliche Diskurse in Deutschland.

Space2groW leistet dafür enorm viel und wurde am 8. November 2018 in Frankfurt am Main mit dem 1. Preis des deutschen Integrationspreises der gemeinnützigen Hertie-Stiftung gewürdigt. Mit dem Preisgeld soll Space2groW über Berlin hinaus bekannt und etabliert werden.

 

___________________________________________________________________________________

 

Fakten zu Space2groW / Frauenkreise:

Die Frauenkreise: feministische Organisation in Berlin, gegründet in 1991, die intersektional, rassismuskritisch und bündnisorientiert arbeitet.

Geschäftsführerin: Gabi Zekina; Programmkoordinatorin: Niki Drakos

Projektverantwortliche und Trainer*innen von Space2groW: Anab Mohamud, 2014 aus Somalia als Geflüchtete nach Berlin gekommen, Ausbildung zur psychosozialen Beraterin in Berlin; Zeina Massaad, 2015 aus Syrien nach Berlin gekommen.

Bisherige Leistung: über 50 Workshops; über 350 Frauen* (manchmal auch Männer*) in Workshops und Beratungen; in Unterkünften, Nachbarschaftstreffs, Sprachschulen; Durchführung bisher auf Farsi, Arabisch, Somali, Tigrinya, Englisch, Französisch & Deutsch

Projektstart 2017; Projektidee von Anab Mohamud

Integrationspreisverfahren: Start Januar 2018; 150 Bewerber-Projekte; 54 zugelassen zum Wettbewerb; 32 angetreten zum Crowdfunding-Contest; 27 erfolgreich im Crowdfunding-Contest; 6 Finalist*innen; 3 Preise; 100.000€ (3. Preis 20.000€/ 2. Preis 30.000€ / 1. Preis 50.000€)

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen