MenuMENU

zurück zu Main Labor

08.12.2018, Jamal Tuschick

Anna Tolkacheva - Die Künstlerin, die aus der Kälte kommt.

Permafrostpoesie

Anna Tolkacheva

Simplification

In ihrer Heimat Nischni Nowgorod erreichen die Temperaturen sechzig Minusgrade. Anna Tolkachevas Kunst kommt aus der Kälte. Die Videopoetin und Programmiererin findet Inspiration im Frost. Die tektonische Wucht von brechendem Eis auf Binnenmeeren spielt am Rand mit.

Auch Anna Tolkacheva gehört zu den Absolventinnen der Kinoakademien dieser Welt, die allen offenstehen und zu Wahrnehmungsraubzügen und ästhetischen Übernahmen einladen.

Erfrorene Schönheiten in Winterlandschaften

„Den Tod mit Liebe stopfen“, will das lyrische Ich ohne jedes Bedauern. Es will stillstehen in brennenden Häusern. Der Geliebte führt die Nationalbolschewisten von Semjonow an und rühmt sich seines Rassismus und einer Homophobie, an der niemand zweifeln sollte, der ungeschoren davonkommen möchte.

Anna Tolkacheva erzählt mit den Mitteln der Lyrik Geschichten und so verfilmt sie auch ihre Gedichte. Die Anmutungen sind neugotisch, man denkt an Frankenstein und einen attraktiven Vampirismus im Pelz.

Die Regisseurin Anna Tolkacheva unterlegt einem poetischen Text verstärkende Bilder … das lyrische Ich träumt sich in eine Gegenwelt der Migration, sich so dem Galan vorenthaltend.   

 

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen