MenuMENU

zurück zu Main Labor

07.10.2019, Jamal Tuschick

Filmaufführung und Gespräch mit den Filmautorinnen - Am 17. Oktober wird die Dokumentation „Eingebrannt“ von 19:30 h - 22:30 h in der Kreuzberger Regenbogenfabrik präsentiert.

Frauen auf Kreta - Eine Reise durch die Geschichte kretischer Frauen während der deutschen Besatzung auf Kreta von 1941-1945.

In der audiovisuellen Theater/Filmproduktion „Eingebrannt“ stellen Barbara Englert und Leonie Englert Zeitzeugenberichte der Frauen auf Kreta während der deutschen Besatzung (1941-1945) literarischen Erzählungen gegenüber. In der Verbindung verschiedener narrativer Ebenen soll die Sicht der Frauen auf die Geschichte vermittelt werden, wie sie den Krieg wahrgenommen und verarbeitet haben, wie ihre Perspektive weitergegeben wurde und dies die Gesellschaft prägte und veränderte.  

„Eingebrannt“, Dokumentarfilm von Barbara Englert und Leonie Englert, Deutschland 2019, 117 Minuten, Griechisch, Untertitel in deutscher Sprache 

Zweiundzwanzig Kreterinnen sprechen über ihren Widerstand, ihre Solidarität, über Ängste und Hoffnungen, ihren Überlebenskampf und den Umgang mit den Besatzern. Die Beteiligung am Widerstand war für die meisten dieser Frauen selbstverständlich. Sie durchleben im Film mit ihrer eigenen Stimme ihre Vergangenheit; traurig, wütend, stolz.

Die innere Resonanz der Erzählungen wird von Puppen gespiegelt.

Der Dokumentarfilm zeigt, wie die Auswirkungen dieser Erlebnisse auf das Leben der Frauen auch heute immer noch deutlich sichtbar sind. Ihre lebendige Erinnerung ist eine Reise durch ihre Geschichte und über die rauen Berge und Küsten Kretas. Es zeichnet ein anderes Bild der Insel, die viele nur als Urlaubsparadies kennen.

 

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen