MenuMENU

zurück zu Main Labor

31.10.2019, Jamal Tuschick

Der autofiktionale Briefroman im 21. Jahrhundert. Bernd Lüttgerding schreibt:

Alles Kleine hat etwas Großartiges; überall wuchern harmonische Konflikte vor sich hin.

Bernd Lüttgerding, Isobel Markus

Überall wuchern Konflikte harmonisch ...

Hier versuche ich nun endlich mal, zu einer Nachricht an Dich anzusetzen. Nach der Lesung in der Lettrétage hatten mir Leute den Floh ins Ohr gesetzt, ich müsse mich bei … darum bewerben, den Füchse-Band für die … bei … schreiben zu dürfen. Daraufhin habe ich (trotz dem Gefühl, damit meine eigenen Projekte in Bedrängnis zu bringen) zwei Wochen in ein Exposé investiert, aber … konnte mir nur antworten, dass ein Füchse-Band bereits fertig lektoriert sei und im kommenden Frühjahr erscheinen werde. - Das zeigte mir wieder die Zweigeteiltheit der Literaturwelt, in der ein zünftiger Graben oder Riss die Möchtegerne und Vor-sich-hin-Bosseler trennt von den Vernetzten, die auf dem Laufenden sind, mit richtigen Verlagen arbeiten und zu Projekten eingeladen werden. (Dies jedenfalls der Stand meiner Wahrnehmung. Ich erkunde die Literaturwelt ja so, wie der Blinde den Elefanten...)

 

Nun hat mein Vor-mich-hin-Bosseln wieder begonnen. Im kommenden Herbst soll endlich mein Roman bei duotincta erscheinen. - Aber Du hast vorgeschlagen, ich solle Dir von Belgien erzählen, und stattdessen schreibe ich Dir vom leidigen und vertrackten Aspekt des Schreibens, während draußen grade ein Streifen zwischen Wolkendecke und Horizont langsam heller wird. Ich habe hier wieder eine insel-artige Wohnsituation. Das Haus steht auf einem dicht bewachsenen Hügel in Süd-Uccle, umgeben sowohl von einigen Reihen kleiner Arbeiterhäuser als auch von einigen, mehr bis minder irrwitzigen Villen. Selbst hier, in einem ausgewiesenen "Viertel der Reichen" gibt es so eine ambige Vermischung, wie sie mir Belgien von Anfang an bestechend angenehm gemacht haben. Alles Große ist auch klein, alles Kleine hat etwas Großartiges; überall wuchern harmonische Konflikte vor sich hin. Ja, ich glaube, über Belgien ist noch einiges zu erzählen. Ich breche hier ab, um Dir nicht gleich zu Beginn etwas zu schicken, das zu lesen in Arbeit ausartet.

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen