MenuMENU

zurück zu Main Labor

30.03.2020, Jamal Tuschick

Lockdown Diaries

 

Das kulturelle Leben steht still. Eine existentielle Bedrohung für uns alle. Kultur kann man nicht essen. Aber wer sind wir, ohne Kultur?

Clubs, Konzerthallen, freie Bühnen, Bars - all jene Orte, die Berlin ausmachen, sind geschlossen. Konzerte und Veranstaltungen sind abgesagt. Betroffen sind Künstler, Freiberufler, Veranstalter, Betreiber und viele mehr: Von einem Tag auf den Anderen haben sie keine Chance mehr, Einnahmen zu erzielen. Ihre Kosten jedoch, laufen vielfach einfach weiter. Jeder kann sich ausrechnen, was das bedeutet. Und jedem von uns muss klar sein: Wenn die einzigartige und über Jahrzehnte gewachsene Kulturszene dieser Stadt jetzt verloren geht, hat sie gibt es kaum eine Chance, dass sie unter den heutigen Bedingungen jemals wieder so entstehen kann.

Dennoch gibt es auch in solchen Zeiten Lichtblicke, die Mut machen. Projekte wie United We Stream zeigen, dass wir eine Gemeinschaft sind, die auch in den schwersten Stunden zusammensteht und großes erreichen kann.

Aber natürlich beschränkt sich das kulturelle Leben nicht nur auf Clubs. Der Holzmarkt als Ort des kulturellen Austausches, will in dieser Situation helfen und auch den kleinen Kulturschaffenden eine Plattform bieten. Und außerdem wissen wir: das Feuer darf nicht aufhören zu brennen!

Deshalb gibt es ab jetzt:

Holzmarkt Kultur Live

Lockdown Diaries

Neben Interviews, Lesungen und weiteren Beiträgen aller Couleur, werden Radioshows und Akustiksessions aus dem Studio 25 live übertragen.

Newsletter bestellen
Textland auf Facebook
Karten bestellen