MenuMENU

zurück zu Main Labor

21.08.2020, Jamal Tuschick

Betreff: Reminder! PORTRAITS IM EXIL // 21. + 22. Aug // Uferstudio 1

Music For The Dead

Symbolfoto © Jamal Texas Tuschick

Pressetext

Die installative Performance PORTRAITS IM EXIL führt Menschen, die in Europa im Exil leben mit Künstler*innen zu einer gemeinsamen Inszenierung aus Videos, Texten, Interviews und Bewegungspartituren zusammen und eröffnet einen vielfältigen Begegnungsraum, in dem der Weg und die Auseinandersetzung jedes Einzelnen mit und im Exil nahbar werden.

Die persönlichen Geschichten zeichnen ein einfühlsames und kraftvolles Panorama der Erfahrung des Exils und machen gleichzeitig den Weg jedes Einzelnen in eine neue Gesellschaft und ein neues Leben erlebbar. Wer sind wir? Wo kommen wir her? Wie erfahren und fühlen wir uns in diesem neuen Land?

PORTRAITS IM EXIL

/ Performance und Installation von Christel Brink-Przygodda und Philippe Veyrunes (COLLECTIF K-LI-P)

21. / 22. August 2020 – 19 Uhr

UFERSTUDIOS, Uferstudio 1

Am 14. August 2020 fand nach intensiver Probenarbeit eine Voraufführung im Produktionszentrum Schloss Bröllin statt.

COLLECTIF K-LI-P (Körper-Lumiere-Installation-Performance) sind die deutsche Choreographin Christel Brink Przygodda und der visuelle Künstler Philippe Veyrunes aus Frankreich. In ihren Arbeiten vereinen sie Video, Text, Musik und Bewegung in einem künstlerischen Prozess und schaffen aus dessen Ergebnissen offen begehbare und vielfältig bespielbare Begegnungs- und Erfahrungsräume, die immer wieder neu an neuen Orten gestaltet werden können. In ihrem Projekt „EGODOCUMENT - Inszenierung der eigenen Existenz“ 2016/2017 arbeiteten sie in dieser Form erstmals mit geflüchteten Teilnehmern und boten Raum für die Auseinandersetzung mit individuellen Erfahrungen von Flucht und Migration.

Sean Derrick Cooper Marquardt & The S&M Accidental Orchestra Berlin 3.0:

MUSIC FOR THE DEAD

25. August 2002 – 19 und 20 Uhr

Acud macht neu, Veteranenstr. 21, Berlin-Mitte  https://acudmachtneu.de/events/1681/sean-derrick-cooper-marquardt-the-sm-accidental-orchestra/

MUSIC FOR THE DEAD ist ein Abend mit improvisierter elektronischer Musik, Videoinstallation und Performance. Sean Derrick Cooper Marquardt & The S&M Accidental Orchestra Berlin 3.0 ist ein Zusammenschluss verschiedener Künstler*innen, die in Echtzeit miteinander improvisieren, sich gegenseitig leiten und antreiben, um einen elektronischen Klangteppich zu kreiieren, der rauh, unangepasst und zugleich in Harmonie zusammenfindet.

Begleitet wird die konzertante performative  Improvisation vom screening  DRONE DRAMA der kalifornischen Videokünstlerin Cecelia Chapman. Sean Derrick Cooper Marquardt komponierte das gleichnamige Album und gliederte es in Kapitel, ähnlich wie einzelne Szenen oder Akte in einem (Musik)Theaterstück. Die kalifornische Videokünstlerin Cecilia Chapman erfand einzigartige Bilder zu den vorgegebenen Sounds und verwebte diese 2016 / 2017 zu einem kunstvollen Video.

Das Video tritt dabei wie ein weiterer Darsteller auf, fügt sich in die Atmosphäre des Orchesters und aller Künstler*innen ein, die an diesem Abend gemeinsam performen – ein Abend, jedes Mal neu und einzigartig und zugleich ein Gesamtkunstwerk.

Sean Derrick Cooper Marquardt, geboren in Chicago, Wahlberliner, Performance-Künstler, Musiker, freier Improvisateur und Komponist elektronischer Musik, Video-Content-Produzent, Artistic Director der Musiklabels Hortus Conclusus Records, Friends of Sagittarius Records und Friends of Sagittarius Festival sowie Artistic Director und Kurator des Magic Mitte Cinema. Seine Kompositionen werden aufgenommen und aufgeführt mit der von ihm entwickelten „accidental guitar“-Methode. Die kreierten Klänge sind „raw, roots, mysterious, power, grit, obscure, industrial, ambient, epic, and tranquilizing aesthetics“. SDC Marquardt veröffentlichte bereits über 500 Alben, Kollaborationen und Compilations. Er performt und veröffentlicht unter den Namen MoreBlackThenGod, Drone Messiah, The S&M Trio, The S&M Accidental Orchestra, The Return of The Think Thing, Tradishion, Hildeguard, Hortus Conclusus Live, PNYX und MC Plane of Existence.

Mehr Informationen u.a. unter http://stadtsprachen.de/en/author/sean-derrick-cooper-marquard/